NC-Pulver für Wiederlader

Seit August 2011 führen wir Lovex NC-Pulver. Der Hersteller dieses Pulvers ist die Firma Explosia in Pardubitz/Semtin, Tschechien. Explosia hat viele Jahre lang NC-Pulver für die Firma Accurate hergestellt. Seit kurzem werden die Pulver wieder ausschließlich unter dem Namen Lovex vermarktet. 

Unsere großen Lagerkapazitäten, eigene Gefahrgutfahrzeuge und das langjährige Know-How im Umgang mit Gütern der Gefahrgutklasse 1 hilft, die Kosten niedrig zu halten. Diese Vorteile geben wir gerne an unsere Kunden weiter. Das Resultat ist ein sensationeller Verkaufspreis.
Eine kleine Information noch an jene Kunden, die Pulver selber im KFZ transportieren: Entsprechend den Ausnahmeregelungen fallen Transporte von NC-Pulvern von Privatpersonen nicht unter das ADR! Voraussetzung: Sie müssen einzelhandelsgerecht abgepackt sein (das trifft für Lovex jedenfalls zu) und für den häuslichen Gebrauch, Freizeit und Sport bestimmt sein.

Ladetabellen und Vergleichswerte zu Produkten anderer Hersteller (Accurate, Alliant, Hodgodon, IMR, Norma, PB, Ramshot, RWS, Vectan, Vihtavuori, Winchester) finden sie hier

Falls der Link nicht funktioniert, ist hier eine alternative Adresse: Reloading-Guide

Seit Februar 2016 haben wir auch Vihtavuori-Pulver in unserem Sortiment. 

Maxam Wiederladepulver ab sofort verfügbar

In Spanien produziert man ein ausgezeichnetes Wiederladepulver. Der Hersteller (Maxam) ist weltweit einer der größten Produzenten von Sprengstoffen, Munition und Pulvern. Wir vertreiben dieses Pulver exklusiv in Österreich. Im Computerprogramm "QuickLoad" wurden Maxam Pulver bereits aufgenommen. Ladedaten sind verfügbar

Verfügbare Pulver:

SSB+ 

CSB 1

CSB 2

CSB 3

CSB 5

CSB6

PSB+ 1 – 3

(die PSB+ sind weniger temperatur- und feuchtigkeitsempfindlich). Das Preis-Leistungsverhältnis dieser Pulver ist im Augenblick unschlagbar.

Zur Rückverfolgbarkeit von Sprengstoffen und Schießpulver

Infolge eines Beschlusses des Europäischen Parlaments müssen seit dem Jahr 2013 sämtliche Explosivstoffe mit einem Datamatrixcode ausgestattet sein. Seit 5. April 2015 müssen sämtliche Unternehmen der Sprengmittel- und Pulverbranche diese Produkte datenmäßig vollständig erfassen. Sie werden dann mit den Daten des Käufers verbunden. Das ganze funktioniert im Normalfall mit Lesegerät und Computer. Die Daten werden nicht der Behörde gemeldet sondern bleiben beim Händler. Erst wenn irgendwo codierter Sprengstoff bzw. die Verpackung (z. B. Pulverflaschen mit aufgeklebtem Datamatrixcode) in Zusammenhang mit einer Straftat auftaucht, kann die Behörde die Daten des Käufers vom Händler erheben. In allen Ländern kommt es zur Zeit noch zu Problemen mit unlesbaren oder fehlenden Datamatrixcodes. Während man in Deutschland und anderen Ländern den Händlern die Möglichkeit der Nachetikettierung gibt, ist man in Österreich der Meinung, dass alles in Ordnung ist und ein Nachlabeln von Produkten nicht erforderlich wäre.

Alle Kunden werden daher dringend ersucht, nach Möglichkeit die Waren telefonisch oder per Email vorzubestellen, damit es zu keinen überlangen Verzögerungen durch das Erfassen der Daten kommt.

Angebote

Schwere Sprengschutzmatte

Schutz vor Streuflug

Sponsoring

Mehr erfahren